UWE CONRAD D. O. ® M.R. O. ®

Osteopath, Heilpraktiker, Physiotherapeut & B. Sc. MMO

header

Die osteopathische Behandlung

Nach ausführlicher Anamnese erfolgen Diagnose und Therapie.

Der Osteopath  untersucht das menschliche Gewebe Schicht für Schicht. Durch diese Art des “Hineinhorchens” spürt er Spannungsmuster und Bewegungseinschränkungen auf, die mit speziell für die Osteopathie entwickelten Techniken behandelt werden.

Eine osteopathische Behandlung dauert durchschnittlich 50 Minuten. Der Körper kann etwa 2-3 Wochen lang auf eine osteopathische Behandlung reagieren, so dass eine erneute Behandlung je nach den Beschwerden erst nach dieser Zeit sinnvoll ist.

Jede neue Therapiesitzung wird individuell auf die Symptome des Patienten abgestimmt. Nach viermaliger Behandlung sollte eine Besserung der Beschwerden erzielt worden sein.

Die Osteopathie ist im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen nicht enthalten, aber inzwischen zahlen immer mehr gesetzliche Krankenkassen einen Anteil zur Behandlung. Informationen dazu finden sie unter folgendem Link: www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.html

Die Privaten Krankenkassen oder Zusatzversicherungen übernehmen die Behandlungskosten teilweise, in jedem Fall ist anzuraten, vor Beginn einer osteopathischen Behandlung Kontakt mit der jeweiligen Krankenkasse aufzunehmen und die Kostenübernahme zu klären.

Heilpraktiker rechnen die osteopathische Leistung nach dem “Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker” (GebüH) ab.